Sammy-Azidose

Sammy ist ein 10 Jahre alter Schäferhund.

Er leidet, so sein Besitzer, schon immer an Juckreiz. Ferner hat er ein massives Problem mit den Hinterläufen, wahrscheinlich Cauda Equina.

In diesem Fallbeispiel möcht ich mich aber der Azidose widmen. Sammy litt zu dem Zeitpunkt als er zu mir kam massiv unter Juckreiz, was ihn sehr belastete.

Zudem hatte er an der Rute zwei offene Stellen, die auch schon mit Antibiotikum behandelt wurden, aber nicht heilten.

Ich habe mir Sammy angeschaut und mit Bioresonanz getestet. Wie ich vermutete war sein Säure-Basen Haushalt nicht im Gleichgewicht.

Dies ist übrigens bei vielen Hunden, wie auch bei uns Menschen der Fall und liegt fast immer an der Ernährung, oder an Medikamenten.

Meine Testergebnisse bei der Bioresonanztestung waren:

  • Milz Meridian
  • Dünndarm Meridian
  • Übersäuerung im Bindegewebe
  • Lymphbahnen
  • Lymphabflussstörung
  • Trommelfell


Sammy schüttelte auch immer wieder den Kopf und hielt ihn schief. Ich habe nachgeschaut und das linke Ohr war gerötet, aber es schien sich nicht um eine Mittelohrentzündung zu handeln. Ich habe vermutet das es sich wiegesagt um eine Übersäuerung handelte. Diese kann z. B. durch viele Medikamente oder unverträgliches Futter kommen. Dadurch das er unter einer Lymphabflussstörung litt konnte die Übersäuerung nicht abtransportiert werden und lagerte sich im Bindegewebe, dem sogenannten Pischinger Raum ab. Dadurch entstehen Hot Spots, wie es ja auch bei Sammy an der Rute der Fall war. In diesem Fall haben wir die Entgiftungs- und Ausscheidungsorgane, sowie das Lymphsystem gestärkt.

Wichtig war auch vor allem die Niere zu stärken, da er schon Probleme mit dem einen Ohr hatte. Man sagt die Niere öffnet sich durch die Ohren. Außerdem gaben wir Sammy ein Basen Pulver mit ins Futter, welches ich vorher ausgetestet hatte und sich als passend erwies. Ich habe Sammy dann ca. 5 x mit Bioresonanz harmonisiert, und währenddessen heilten die offenen Stellen zu und der Juckreiz ging zusehends zurück.

Sammy hatte schon oft Medikamente bekommen und Problem mit dem vorherigen Futter gehabt. ich denke das daher seine Übersäuerung herrührte. Bei anderen Hunden äußert sich die Azidose auch anders. Einige haben immer mal wieder intervallmäßig Durchfall, andere spucken öfter Galle. Dann befindet sich die Übersäuerung im Magen, Darm oder Bauchspeicheldrüse, und sollte unbedingt auch behandelt werden.

 

Anfahrt

Um Ihnen die Anfahrt zu erleichtern, hier eine Hilfe mit Google Maps.

Drucken

So erreichen Sie uns

Christiane Herken
Tulpenweg 23a
86836 Graben

Öffnungszeiten 9:00 - 18:00 Uhr
Termine nur nach Vereinbarung.

Abend- und Samstagstermine sind möglich.

Handy:    0178 / 79 04 768
Festnetz: 08232 / 73 05 54
Fax:         08232 / 73 05 53

oder einfach eine EMail an

christiane(at)2haende4pfoten.de
    (at) bitte durch das Zeichen @ ersetzten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok