Mella-Leishmaniose

MellaMella ist eine kleine Mischlingshündin die aus Sardinien stammt. Ihr Alter kann man nur schätzen, sie wird ca. 1 Jahr alt sein.

Die jetzigen Besitzer haben sie halb verhungert und in gesundheitlich schlechtem Zustand im Urlaub entdeckt, und sich entschlossen sie mit nach Deutschland zu nehmen. Sie wurde noch am Urlaubsort einem Tierarzt vorgestellt. Um nach Deutschland einreisen zu dürfen, musste sie geimpft werden.  Außerdem vermutete der Tierarzt das der Hund geschlagen oder getreten worden war da er sichtlich Schmerzen in der Wirbelsäule hatte.

In Deutschland wurde der Hund erneut einemTierarzt vorgestellt, und der Verdacht geäußert Mella könnte unter Leishmaniose leiden.

Es wurde Blut abgenommen, und ein Leishmaniose Titer von 1:700 festgestellt, wobei es an Hand des Titers nicht ersichtlich ist ob es sich um akute Leishmaniose handelt. Es gibt auch Hunde, die zwar einen erhöhten Titer haben, da sie mit der Sandmücke, die Leishmaniose überträgt, Kontakt hatten, bei denen aber die Krankheit nie ausbricht. Auch Stress dem die Hunde ausgesetzt sind kann den Titer erhöhen.

Zusätzlich wurde noch Ehrlichiose, Toxoplasmose und Babesiose festgestellt.

Mella wurde mit  mit Alopurinol ( Ein Gichtmittel das aus der Humanmedizin stammt und bei Hunden gegen Leishmaniose eingesetzt wird) behandelt. Es wurde ein Röntgenbild der Hüfte und der Wirbelsäule gemacht, aber keine Fraktur oder Fehlstellung der Hüftgelenke festgestellt. Mellas Allgemeinzustand war nicht gut, und sie hatte anscheinend starke Schmerzen im Bewegungsapparat. Nach ca. 7 Wochen wurde erneut Blut untersucht und der Titer war anstatt zu sinken auf 1:1024 gestiegen. Es wurde angeregt zusätzliche Untersuchungen z.B. MRT zu machen, um den Schmerzen auf den Grund zu kommen.

Die Besitzer wollten Mella diesen Stress der Untersuchungen und die damit notwendige Narkose ersparen, und baten mich die Behandlung naturheilkundlich zu unterstützen.

Ich habe mir Mella angeschaut, und hatte gleich das Gefühl das der Befund Leishmaniose und die Schmerzen bei der Bewegung zwei verschiedene Ursachen hatten.

Ich habe Mella ausgetestet und folgendes Ergebniss bekommen.

Belastung durch Erreger:

  • Leishmania brasiliensis     ( Erreger der Leishmaniose)
  • Borrelien 


Belastung der Niere:

  • Nierenbecken
  • Nierenkörperchen         ( Belastung der Niere durch viel Medikamente)    


Belastung der Meridiane:

  • Lungen-Meridian
  • Dickdarm-Meridian
  • Blasen-Meridian
  • Nieren-Meridian
  • Meridian des Dreifach-Erwärmers
  • Konzeptions-Gefäß-Meridian   

                      
Säure-Basen-Haushalt                                  

  • Bindegewebe                                                    
  • Dünndarm  ( Übersäuerung durch Medikamente oder nicht ausgewogene Fütterung in Sardinien)                            


Belastung durch Schadstoffe:                                    

  • Quecksilber       ( Belastung durch Impfen)      


Belastung der Leber:

  • Linker Leberlappen     ( Belastung durch Medikamente)


Belastung des Bewegungsapparat:

  • Bewegungsapparat Physiologie gesamt           
  • Skelett Hüfte / Untere Extremitäten                  
  • Muskulatur gesamt                                           
  • Muskulatur / Bänder / Gesäß / Untere Extremitäten    
  • Wirbelsäule gesamt                                          
  • Brustwirbelsäule (Th1 - Th12)                          
  • Lendenwirbelsäule (L1 - L5)                            
  • Bandscheiben der Brustwirbelsäule (Th1/Th2 - Th12/L1)    
  • Bandscheiben der Lendenwirbelsäule (L1/L2 - L5)    


Bewegungsapparat Pathologie:

  • Prellung / Bluterguss ( Folgen von einer Mißhandlung)
  • Rückenschmerzen BWS
  • Rückenschmerzen LWS
  • Ischiasnerv (N.ischiadicus)                          

 

Mella

Die Testung hat gezeigt, das Toxoplasmose, Ehrlichiose und Babesiose nicht mehr nachweisbar waren.

Wir haben beschlossen Mella täglich mit Schmerz und Entzündungshemmer zu versorgen, und nicht erst bei Bedarf Schmerzmittel zu geben. Sie konnte sich zusehend besser bewegen. Die Schmerzmittel konnten sehr schnell reduziert, bzw.abgebaut werden. MeineTestung hat die Vermutung des Tierarztes bestätigt, das sie mißhandelt worden ist.

Ich hatte eine Prellung ausgetestet.

Ich habe Mella vier mal mit Bioresonanz harmonisiert und wir haben ihr einige Mittel aus der Naturheilkunde zur Unterstützung gegeben. Vor allem haben wir ihr Immunsystem mit Gladiator Plus unterstützt.

Mella ging es rasch sichtlich besser. Sie wurde immer munterer und beweglicher.

Nach drei Behandlungen habe ich nachgetestet und festgestellt, das alle Punkte komplett oder fast ganz harmonisiert waren.

Der Leishmaniose Erreger war laut meiner Testung nicht mehr vorhanden. Die Blutuntersuchung ergab zwar noch einen Titer von 1:200, aber ich denke das dieser noch runtergeht, und ich glaube auf Grund dieser Ergebnisse das es sich nicht um eine akute Leishmaniose Erkrankung handelt.

Nach vier Behandlungen konnte ich keine Blockaden mehr feststellen, und somit war meine Behandlung abgeschlossen, da ich nur mit der Bioresonanz harmonisieren kann was ich als Blockade feststelle.

Mella macht momentan einen zufriedenen und gesunden Eindruck, und ich war angenehm überrascht wie schnell wir bei dieser Behandlung Erfolg hatten.

         

 

Mella

Anfahrt

Um Ihnen die Anfahrt zu erleichtern, hier eine Hilfe mit Google Maps.

Drucken

So erreichen Sie uns

Christiane Herken
Tulpenweg 23a
86836 Graben

Öffnungszeiten 9:00 - 18:00 Uhr
Termine nur nach Vereinbarung.

Abend- und Samstagstermine sind möglich.

Handy:    0178 / 79 04 768
Festnetz: 08232 / 73 05 54
Fax:         08232 / 73 05 53

oder einfach eine EMail an

christiane(at)2haende4pfoten.de
    (at) bitte durch das Zeichen @ ersetzten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok